Kosten Ansuchen und Prüfung


Die Vergebührung (Bundesverwaltungsabgabe) des Ansuchens (ca. € 45,-) wird direkt vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vorgeschrieben.

Die Prüfungsgebühr beträgt 18 % des Gehaltes eines Beamten des Allgemeinen Verwaltungsdienstes der Verwendungsgruppe A 1, Gehaltsstufe 6, gemäß § 28 Abs. 1 des Gehaltsgesetzes 1956.
Dies sind derzeit € 621,- (Stand 2020).

 

 

 

<- Zurück zu: Ziviltechnikerprüfung