Linz, 4. September 2017

Symposium „Wohnen im Herbst III – Wohnen im Dorf“. Ziviltechnikerkammer lädt zum Austausch mit internationalen Experten.

Atelier im Currypark (Riederau/Oberbayern)
© Architektur und Foto: Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH
Dorfkernerneuerung Fließ (Tirol) © Architektur: ARGE Architekten Rainer Köberl und Daniela Kröss, Foto: Lukas Schaller

Das Symposium „Wohnen im Herbst“, welches von der Ziviltechnikerkammer heuer zum dritten Mal ausgerichtet wird, findet am 19. September 2017 in den Räumlichkeiten des afo architekturforum oberösterreich statt. Das Format hat in den vergangenen beiden Jahren mit 150 Besuchern großen Anklang gefunden. Heuer begrüßen wir unter dem Titel „Wohnen im Dorf“ Experten aus Deutschland und Österreich, die Einblicke in Möglichkeiten im Dorf zu wohnen, geben.

In den zwei Jahren zuvor wurden die Themen von neuen Wegen und neuem Denken im geförderten sozialen Wohnbau behandelt. Heuer wird die dichte Urbanität verlassen und der Blick auf das „Wohnen im Dorf“ gerichtet. Landflucht, Flächenverbrauch, fehlender sozialer Wohnbau „im Kleinen“, Infrastruktur und Mobilität beschäftigen auch in unserer Region die Gesellschaft.

Architekt Richard Steger (Oberösterreich), Architekt Rene Bechter (Vorarlberg), Architekt Rainer Köberl (Tirol), Marta Doehler-Behzadi (Leiterin der Internationale Bauausstellung Thüringen), Architekt Felix Bembé (Greifenberg) und Architekt Peter Haimerl (München) zeigen anhand diverser Beispiele aus verschiedenen Regionen, wie aus Herausforderungen im Dorf zu Wohnen, durchaus Vorbilder für die Zukunft entstehen können.


Zusätzlich wird heuer auch die Nutzerseite beleuchtet: Unter anderem wird der Bürgermeister von Krumbach (Vorarlberg), Anton Hirschbühl, über seine Erfahrungen mit den Projekten in seiner Gemeinde, die von den Architekten Rene Bechter und Michelangelo Zaffignani geplant wurden, berichten.

Die attraktiven und gelungenen Umsetzungen der Vortragenden geben Impulse, wie attraktive Lebensräume geschaffen werden können, um Wohnen, Arbeiten und Lebensqualität wieder zusammenzuführen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung unter linzarching-zt.at.

Honorarfreie Verwendung der Fotos bei Nennung des Copyrights.

Rückfragen 
Mag. Karoline Tiefenthaler

Kammer der ZiviltechnikerInnen |
ArchitektInnen und IngenieurInnen
Oberösterreich und Salzburg

Tel.: 0732/73 83 94-22, Fax: 0732/73 83 94-4
Mail: k.tiefenthalerarching-zt.at