Salzburg, 24. November 2016

Rosenheimer Holzbaupreis 2016 in Salzburg

Die Beiträge aus dem Salzburger Land, Tirol und Südbayern bieten einen breiten Querschnitt herausragender, zeitgenös-sischer Holzbauten. © Arch+Ing
Die Besucher zeigten sich von den Werken begeistert. © Arch+Ing
Eröffnung durch Sektionsvorsitzenden Harald Schlosser und Kammer-Vizepräsidentin Olivia Schimek-Hickisch mit dem Vorsitzenden des RosenheimKreis Sven Großmann und Jurymitglied Friedrich Brandstätter. © Arch+Ing
Ausstellungseröffnung

Die Ausstellung „Rosenheimer Holzbaupreis 2016“ wurde am 21. November 2016 mit vielen interessierten Besuchern in der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Oberösterreich und Salzburg eröffnet. Die 76 von Bauherren und Architekten eingereichten Beiträge aus dem Salzburger Land, Tirol und Südbayern bieten einen breiten Querschnitt herausragender, zeitgenössischer Holzbauten und sind noch bis 23. Dezember im Kammerlokal Salzburg zu sehen.

„Der Rosenheimer Holzbaupreis zeigt eine umfangreiche Palette an Projekten. Der Bogen spannt sich geografisch vom urbanen Bereich bis zur Schutzhütte in den Bergen mit einer Vielfalt unterschiedlicher Funktionalitäten“, betonten die Architekten Sven Großmann (Vorsitzender Verein RosenheimKreis e.V.) und Friedrich Brandstätter (Jurymitglied Rosenheimer Holzbaupreis 2012 und 2016) in Ihrer Eröffnungsrede. Die Ausstellung bietet einen beindruckenden Einblick in die umfangreichen Möglichkeiten von Holz zur Innovation: Ob Wohnungsbau, Gewerbe- oder Verwaltungsbau, Kletterhalle oder mehrstöckiger Spielturm, die Anwendungsmöglichkeiten von Holz scheinen keine Grenzen zu kennen. Das Besondere am Rosenheimer Holzbaupreis im Vergleich zu ähnlichen Wettbewerben sind seine zwei verschiedenen Preisgerichte: Zusätzlich zu den von der hochkarätigen Fachjury prämierten Bauwerken, zeigt die Ausstellung auch die Publikumspreise. Diese wurden von über 1.400 Architekturinteressierten ausgewählt. Die Veranstalter verankern und vertiefen damit Baukultur und „Bauen mit Architekten“ in einer breiten Öffentlichkeit.

An die Eröffnung anschließend fand eine anregende Diskussion mit Dipl.-Ing. Stefan Nagl (Bautechnische Ver-suchs- und Forschungsanstalt Salzburg) und den Architekten Tom Lechner und Simon Speigner zum Thema „Baukultur Holzbau“, sowie ein interessanter Gedankenaustausch bei Buffet und Getränken statt.

Honorarfreie Verwendung der Fotos bei Nennung des Copyrights.

Rückfragen 
Mag. Karoline Schicketmüller
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
für Oberösterreich und Salzburg 
Tel.: 0732/73 83 94-22, Fax: 0732/73 83 94-4
Mail: k.schicketmuellerarching-zt.at