Linz, 30. Juni 2014

Kammerwahl: Rudolf Kolbe bleibt Präsident der Ziviltechniker

BR h.c. DI Rudolf Kolbe, Präsident der Ziviltechnikerkammer für Oberösterreich und Salzburg © Otto Hainzl
Arch. DI Olivia Schimek-Hickisch, Vizepräsidentin der Ziviltechnikerkammer für Oberösterreich und Salzburg © Schimek-Hickisch

Die Wahl der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Oberösterreich und Salzburg ist geschlagen: Rudolf Kolbe wurde am Montag, 30. Juni 2014 als Präsident der Ziviltechnikerkammer wiedergewählt. Neue Vizepräsidentin ist die Linzer Architektin Olivia Schimek-Hickisch.
Nach den Kammerwahlen vom 27. Mai 2014 konstituierten sich Montag Nachmittag der Kammervorstand sowie die Sektionsvorstände der Architekten und der Ingenieurkonsulenten. Im Rahmen dieser Sitzungen wurden auch die beiden Spitzenvertreter der Kammer gewählt. Der Kammervorstand wählte dabei erneut den Schwertberger Rudolf Kolbe zum Kammerpräsidenten, unterstützt wird dieser von der neuen Vizepräsidentin der Linzer Architektin Olivia Schimek-Hickisch. Kolbe freut sich über die Wiederwahl: „Ich bin stolz die Kammer auch in den nächsten vier Jahren vertreten zu dürfen und freue mich über das erneute Vertrauen.“
Zukünftige Zielsetzungen
„Wir werden uns weiter dafür einsetzen, für die Ziviltechniker noch mehr öffentliche Präsenz zu schaffen. Es ist sowohl für öffentliche wie auch private Auftraggeber von großem Vorteil mit unabhängigen und qualifizierten Ziviltechnikern zusammen zu arbeiten, dieser Mehrwehrt soll ganz klar aufgezeigt werden. Wir wollen vor allem im öffentlichen Verwaltungsbereich eine Basis für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ziviltechnikern schaffen“, definiert Kolbe die primären Ziele für die Zukunft.
Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Neue Vizepräsidentin der Kammer ist die Linzer Architektin Olivia Schimek-Hickisch. Schimek-Hickisch war bereits seit 2006 im Sektionsvorstand der Sektion Architekten vertreten und in der letzten Funktionsperiode Mitglied des Kammervorstandes, auch engagiert sie sich im 2005 gegründeten interdisziplinären Ausschuss „ZIMT – Ziviltechnikerinnen Mitte“. „Für die positive Entwicklung unseres Berufsstandes ist vor allem die interdisziplinäre Zusammenarbeit sehr wichtig. Innerhalb des Kammervorstandes werden wir dies in gewohnt positiver Weise weiter verstärken und die Interessen unserer Mitglieder bestmöglich vertreten. Auch werde ich mich dafür einsetzen die weibliche Seite im Sinne des gesamten Berufsstandes weiter zu stärken.“, so Schimek-Hickisch. 
Neben Präsident und Vizepräsident wurden auch die zwei neuen Vorsitzenden der Sektionen Architekten und Ingenieurkonsulenten festgelegt. Neuer Sektionsvorsitzender der Architekten ist der Welser Architekt Heinz Plöderl. Als Sektionsvorsitzender der Ingenieurkonsulenten wurde der Welser Verkehrsplaner Joachim Kleiner wiedergewählt. Die neu formierten Gremien werden künftig 1.197 Kammermitglieder in Oberösterreich und Salzburg vertreten. 
Das detaillierte Wahlergebnis ist hier abrufbar. 
Fotos zur honorarfreien Verwendung bei Nennung des Copyrights:
Bild 1: BR h.c. DI Rudolf Kolbe, Präsident der Ziviltechnikerkammer für Oberösterreich und Salzburg; 
© Otto Hainzl
Bild 2: Arch. DI Olivia Schimek-Hickisch, Vizepräsidentin der Ziviltechnikerkammer für Oberösterreich und Salzburg; 
© Schimek-Hickisch
***

Kurzvita:


Kammerpräsident:
BR h.c. DI Rudolf Kolbe, Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen, Schwertberg
Der Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen, Jahrgang 1957, absolvierte sein Studium an der TU Wien. Aktuell ist er Geschäftsführer der „DI Kolbe – DI Grünzweil ZT OG“. Neben seiner Funktion als Präsident der Ziviltechnikerkammer für Oberösterreich und Salzburg vertritt er seinen Berufsstand auch auf Bundesebene, als Vizepräsident der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten. Außerdem engagiert er sich bereits seit vielen Jahren in Berufsorganisationen, dabei ist er nicht nur auf nationaler Ebene sondern auch in europäischen Gremien aktiv - unter anderem als erster Vizepräsident des „Europäischen Rats der Freien Berufe“ (CEPLIS).
Vizepräsidentin:
DI Olivia Schimek-Hickisch, Architektin, Linz
Nach Abschluss des Akademischen Gymnasiums in Linz, absolvierte Olivia Schimek-Hickisch ihr Architekturstudium an der TU Wien und an der McGill University in Montréal. Sie ist mittlerweile Geschäftsführerin des Architekturbüros „schimek ZT GmbH“. Die Linzer Architektin ist bei zahlreichen Architekturwettbewerben als Jurorin tätig und hält immer wieder Fachvorträge, sowohl im nationalen wie auch internationalen Bereich.


Rückfragen

Michaela Stadler, Bakk.phil.
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Oberösterreich und Salzburg
Tel.: 0732 / 73 83 94 - 22
Mail: m.stadler@arching-zt.at