Salzburg, 18. August 2014

Ausstellung | ANYTHING GOES!

© Institut Textiltechnik Aachen_J_Hempel
© ITKE Forschungspavillion_R_Halbe

Eröffnung  |  Mittwoch  |  10. September 2014 | 19:00

Ausstellungsdauer  |  11.09. – 10.10.2014  |  Gebirgsjägerplatz 10  | 5020 Salzburg

Die neue Lust am Material in der Architektur

Gestalt und Konstruktion eines Bauwerks werden bestimmt durch das Material. Noch nie in der Geschichte der Baukunst hat es eine solche Fülle von Werkstoffen gegeben: ultra­leichte Baustoffe, Betone, die lichtdurchlässig sind, textil­bewehrte Materialien, Membrane als schützende Außen­wände, Stoffe, die selbsttätig auf Umwelteinflüsse rea­gieren …

Anhand 15 internationaler Beispiele zeigt die  Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für OÖ und SBG (kurz: Ziviltechnikerkammer) von 11. September bis 10. Oktober 2014 die vom M:AI (Museum für Architektur und Ingenieurkunst, Gelsenkirchen, D) konzipierte Ausstellung ANYTHING GOES! Die neue Lust am Material in der Architektur. Zu sehen sind Objekte,  unterteilt in fünf Gruppen (Beton, reagible Materialien, Membrane, Karbon und Glas), die sich neuester Materialen bedienen.

Eine Vielzahl von Materialproben macht die Innovationen nachvollziehbar. Vielleicht ist es erstmals in der Architektur­geschichte möglich, dass Baukörper, tragendes Skelett und Oberfläche keiner Ein­schränkung mehr durch das Material unterliegen – „ANYTHING GOES!“? 

Zudem eröffnen computergestützte  Planungs- und Pro­duktions­verfahren auch bei altbewährten Materialien wie Glas, Holz, Metall ungeahnte Perspektiven.  All das bietet neue Möglichkeiten der Konstruktion, der Formfindung und der ästhetischen Qualität von Gebäuden: Ein neuer konstruktiver Horizont, verbunden mit einer neuen Lust am Material tut sich auf! Und es geht um noch mehr: Noch nie standen Fragen der Nachhaltigkeit, des gesamten ökologischen Fußabdruck eines Werkstoffes – von der Herstellung bis zu seiner Wiederverwertung so im Focus der Betrachtung, sowohl bei der Entwicklung von neuen Baustoffen, als auch bei deren Einsatz im Bauwerk.

Kammerpräsident BR h.c. DI Rudolf Kolbe wird die Ausstellung  am Mittwoch, 10. September 2014 um 19:00 in der Geschäftstelle Salzburg eröffnen: „Wir freuen uns auf die spannende Ausstellungsübernahme, die sich mit den Materialien der Zukunft auseinandersetzt und neben ZiviltechnikerInnen auch eine breite Öffentlichkeit anspricht“. 

 

Öffungszeiten:

Mo, Di, Mi:    12:00 - 18:00

Do:               12:00 – 20:00

Fr:                09:00 - 13:00

sowie auf Anfrage 

Freier Eintritt!

          

Die Ausstellung wurde vom M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, Gelsenkirchen (D), konzipiert. Gefördert durch das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Landesinitiative StadtBauKulturNRW 2020.

 

Rückfragen
Mag. Beate Dall und Mag. Sylvia Kleindienst
Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Oberösterreich und Salzburg
Tel.: 0662/87 23 83 und 0664/222 90 72
Mail: b.dallarching-zt.at und s.kleindienstarching-zt.at