bi.f-Holzbau: Basis- und Aufbaukurs

bi.f-Holzbau: Basiskurs

Holz und Holzwerkstoffe haben in den letzten Jahrzehnten nicht nur eine Renaissance im Bauwesen erlebt, sondern auch eine nachhaltige Einbettung in die Ingenieurwissenschaften erfahren. Auch wenn Erfahrung im Umgang mit einem der ältesten Baustoffe der Menschheit immer noch hilfreich ist und damit traditionelle Bemessungsaufgaben zufriedenstellend gemeistert werden können, liegen die Anforderungen des Marktes der Gegenwart und Zukunft an Tragwerksplaner oftmals jenseits der persönlichen Erfahrungsgrenzen.

Im Basiskurs Teil-1 erhalten Sie daher zu Beginn eine Einführung zu wesentlichen Inhalten des EC5 als aktueller Bemessungsnorm für Holzkonstruktionen unter Berücksichtigung nationaler Ergänzungen. Sie lernen dabei auch Zusammenhänge und Hintergründe zu aktuellen Bemessungsempfehlungen des EC5 kennen.

Im Basiskurs Teil-2 erhalten Sie zudem Tipps für die praktische Umsetzung von Aufgabenstellungen mit Hilfe von Statiksoftware (Dlubal) an Hand von Beispielen aus der Praxis. Zwecks aktiver persönlicher Mitarbeit wird ein eigener Laptop mit vorinstallierter Software benötigt. Genaue Informationen zur Testlizenz für 30 Tage finden Sie auf der Homepage www.dlubal.de.

Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, auf persönliche Fragestellungen einzugehen und diese allgemein zu diskutieren.


Termin (2 Tage im Block)

26. & 27. Februar | 09:00 - 17:00 Uhr | TU Wien, bi.f - Fortbildungszentrum Bauingenieurwesen
Themen: Grundlagen und Innovationen & Praktisches Arbeiten mit Statik-Software

Den detaillierten Ablauf entnehmen Sie bitte dem Programm (PDF).

 

bi.f-Holzbau: Aufbaukurs

Aufbauend auf dem Grundwissen und den Fertigkeiten aus dem Basiskurs werden im Aufbaukurs verstärkt konstruktive Aspekte beleuchtet.

Im Aufbaukurs Teil-1 werden Themen wie der Einsatz von Verbindungsmittel in Holzkonstruktionen und deren zugehörige baustatische Modellbildung sowie ein kritischer Umgang mit neuartigen Produkten und Bauweisen vorgestellt und diskutiert. In diesem Kontext wird auch auf Verstärkungsmöglichkeiten bei lokalen Überbeanspruchungen oder zur Leistungssteigerung eingegangen.

Der Aufbaukurs Teil-2 beginnt mit dem Kennenlernen von Bauweise für Wand- und Geschoßdeckenkonstruktionen und deren baustatischer Modellbildung in allgemeiner Statiksoftware. In diesem Zusammenhang werden auch Nachweisstrategien für die Gebrauchstauglichkeit von Geschoßdecken diskutiert. Angesichts der zunehmenden geometrischen und funktionellen Komplexität von Hochbauten wird auch das Spannungsfeld zwischen Komponentenstatik und strukturierter 3D-Systemstatik diskutiert und eine effiziente Vorgangsweise bei der Organisation der Entscheidungsfindung vorgestellt. Schlussendlich beschäftigen wir uns noch mit dem im EC5 nur unzureichend abgehandelten Themenkreis der Scheibenausbildung mittels Holzwerkstoffplatten.

Zwecks aktiver persönlicher Mitarbeit bei der Modellbildung spezieller Aufgabenstellungen wird auch diesmal ein eigener Laptop mit vorinstallierter Software benötigt. Genaue Informationen zur Testlizenz für 30 Tage finden Sie auf der Homepage www.dlubal.de.


Termine (2 Tage getrennt)

20. März 2018 | 09:00 - 17:00 Uhr | TU Wien, bi.f - Fortbildungszentrum Bauingenieurwesen
Thema: Verbindungen & Bauprodukte

10. April 2018 | 09:00 - 17:00 Uhr | TU Wien, bi.f - Fortbildungszentrum Bauingenieurwesen
Thema: Bauweisen & Nachweisführung

Details entnehmen Sie bitte dem Programm (PDF).